· 

Was ich mag – meine Favoriten im Dezember

Da ich mit meinem Job als Kommunikationsberaterin, meiner kleinen Familie und der Nachhaltigkeitskolumne bei Mit Vergnügen Hamburg schon ziemlich eingebunden bin, musste ich das engagierte Bloggen leider direkt wieder runterfahren. Weil es aber so viel Spaß macht, dachte ich an kleinere Posts, wie die Favoriten, die ich ab sofort monatlich zusammenstelle.

 

Den Dezember starte ich mit der ersten Ausgabe der „Brigitte be green“. Ich mag das Verlagshaus Gruner&Jahr sowieso sehr gerne und bin, trotz aller Nachhaltigkeit, immer noch ein riesen Fan von Printprodukten. Das jüngste Mitglied der Brigitte Familie ist die „be green“, und die ist natürlich wie geschaffen für mich. Ein bisschen ist das wie mit meiner Kolumne. Hier wird schon sehr deutlich aufgeklärt (Wie negativ sich Onlineshopping, Retouren, und zu viel unbedachter Kosum auf deinen Co2-Fußabdruck auswirken) aber auch aufgezeigt, wo die Nachhaltigkeitsbewegung gerade steht, oder welche tollen Produkte von Fair Fashion zu Naturkosmetik und Livingprodukten es gibt, die wirklich nachhaltig sind. Die be green liegt leider nicht überall immer aus, bitte fragt euren Zeitschriftenhändler danach. Je mehr Menschen mit diesen Themen in Berührung kommen, je mehr Umdenken kann es geben. Die liebe Alexandra Zykunov, Brigitte be green-Redaktionsleiterin, hat mir ein paar Fragen zum Thema Social Media beantwortet, die ich hier bald in einem Post vorstelle.

 

Verknallt: der Cardigan MAASHAA von Armedangels hat es mir sofort angetan. Hände hoch, wer nicht immerzu auf der Suche nach dem perfekten Cardigan ist! Eigentlich versuche ich ja mittlerweile so gut wie alles auf Kleiderkreisel second-hand zu kaufen, hab aber logischerweise auch nicht immer Glück (und hab schon allerschlimmste Fehlgriffe hinter mir!). MAASHAA passt einfach zu jedem Shirt und kann auch im Termin getragen werden. Zudem mag ich das Label Armedangels, die erst vor kurzem die Detox Denim Jeans gelauncht haben. Diese Jeanslinie ist zu 100% frei von Giftstoffen, besteht aus Bio-Baumwolle, einem veganen Patch und nickelfreien Knöpfen. Falls ihr MAASHAA kauft, wählt eine Nummer kleiner, sie fällt recht großzügig aus.

Ein erfolgreicher Kleiderkreisel-Kauf war der Minirucksack Stig von Sandqvist. Weil meiner mir gerade für berufliche Termine viel zu wuchtig ist, wollte ich gerne einen kleineren. Stig ist ein Kinderrucksack und fällt daher wirklich sehr mini aus, passt aber wirklich gut für einen normalen Bürotag und dank des Minimalismus-Gedanken braucht er auch gar nicht so viel zu tragen. Er war quasi neu und hat mich nicht mal die Hälfte des Ladenpreises gekostet.

 

Auf unserer Hochzeitsreise und dem Besuch in Aarhus stöberten wir durch die vielen kleinen Naturkosmetikläden. Der Lack von Kure Bazaar ist der erste mir bekannte Lack, der so eine breite Farbpalette hat und dennoch zu 85% aus Natur besteht. Genauer aus: Zellstoff, Getreide, Baumwolle, Kartoffeln und Mais. Der Lack lässt sich genauso gut auftragen wie herkömmlicher Lack und hält bei mir bis zu drei Tage. Allerdings auch ohne Überlack.

 

 

 

Dieser Post enthält Werbung, ist aber frei von Kooperationen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0