· 

YOGA LIEBE (aber bitte Zuhause!) + YogaEasy Gutschein!

Credit: Dane Wetton / Unsplash

Willst du wissen, wer du warst,

so schau, wer du bist.

Willst du wissen, wer du sein wirst,

so schau, was du tust.

Buddha

Ich liebe meine tägliche Yogapraxis – #yogaeverydamnday! Vor allem, weil sie ausschließlich zu Hause stattfindet! Ich rolle die Matte dort aus, wo ich wirklich am allerliebsten bin. Genau dann, wann ich will. So oft, wie ich will. Und erst recht so lange wie ich will. Ich bin damit wohl der Gegenentwurf vieler Menschen, die sich zum Sport verabreden, ins Studio gehen oder ihre Sportgruppen pflegen – meist, weil sie zu Hause nicht die nötige Selbstdisziplin aufbringen können. Ganz anders bei mir: Eine leise Stimme findet bei mir immer Ausreden, warum ich Sonntagmittags doch nicht ins Yogastudio fahren oder wieso ich das Joggen um die Alster doch besser absagen sollte. Es liegt auf der Hand: Ich als Introvertierte bin nicht so gut geschaffen für Aktivitäten außer Haus. Ich schöpfe meine Kraft viel eher aus der von mir selbstbestimmten Praxis zu Hause.

 

Stattdessen rolle ich lieber zu Hause die Matte aus – ehrlicherweise liegt sie meistens den ganzen Tag bereit. Ich sprühe mein ätherisches Yogaspray in den Raum und setze mich mit einer Tasse Tee aufs Meditationskissen, um anzukommen und um mich auf meine darauffolgende Praxis vorzubereiten. Pure bliss! Ich praktiziere Yoga am liebsten mit Online-Lehrer*innen. Und das entgegen der oft gehörten Meinung, bei der Onlinepraxis fehle die Korrektur durch eine(n) Yoga-Lehrer*in. Denn Hand aufs Herz: In den Yogastudios, in denen ich vorher war, wurde ich auch nicht besonders viel korrigiert. Und das ganz sicher nicht, weil ich so spitzen Ausführungen hinbekommen habe! Dafür spare ich mir den Druck, eine Stunde komplett mitmachen zu müssen, falls ich doch mal keine richtige Lust haben oder mir die Intensität nicht liegen sollte. Denn das ist auf der Matte zu Hause ganz anders. Nichts liebe ich so sehr, wie mich vor den Rechner zu setzen und das für mich gerade in diesem Moment ideale Programm auszusuchen. Mir stehen dabei hunderte von Programmen zur Verfügung! Oft wähle ich die ruhigeren Sequenzen wie Yin Yoga oder sanftes Hatha. Manchmal habe ich auch Lust auf eine Kundalini-Einheit. Und häufig mache ich etwas speziell für Rücken, Nacken, Füße oder was immer ich gerade brauche. Ich kann meine Zeit immer so gestalten, wie ich es gerade individuell brauche. ICH LIEBE DAS!

 

Yogi-on-demand

Für mich ist ein Besuch im Studio eine Verpflichtung und ich mag wie gesagt gar nicht so gern mit Menschen sein. Ich bin also wirklich ein geborener Yogi-on-demand! Und um das klimaschädigende Streamen auszugleichen, spende ich nach bestem Gewissen Geld an atmosfair und versuche so eine Kompensation des durch meine Yoga-Vorlieben verursachten CO2. Jetzt aber mal Tacheles, wen streame ich denn nun eigentlich bevorzugt? Meine erste Online-Yoga-Sequenz war diese Sequenz für Anfänger von Mady Morrisson. Mady ist eine ganz wunderbare junge Yoga-Lehrerin aus Berlin, ihre Videos kann ich wärmstens empfehlen, ich praktiziere gerne ihre Rücken-Videos. Allerdings muss ich zugeben, dass mein Herz einer anderen Online-Yogi-Queen gehört…

My Queen: Adriene Mishler / Credit: YWA

Find What Feels Good – Adriene Mishler

Wirklich keine andere(r) Lehrer*in macht mich alleine mit ihrer/seiner Präsenz so happy wie Adriene Mishler. Und ich bin nicht alleine damit: Die ZEIT ist genauso verliebt in sie, wie mittlerweile fast 8,5 Millionen YouTube-Abonnenten! Adriene ist Yoga-Lehrerin, Schauspielerin und Unternehmerin (FWFG) aus Austin, Texas. Seit über sieben Jahren wächst ihre Followerschaft stetig und unaufhaltsam. Kein Wunder, sie ist magisch! Höre ich alleine ihre Begrüßung „Hellooo everyone, welcome to Yoga with Adriene, I am Adriene and this ins Benji“, bääämmm, sind meine Muskeln bereits entspannter, ich bin richtiggehend konditioniert. Adriene hat über die Jahre so eine Fülle an Videos produziert, dass jeder darin das passende für sich finden kann: Yang-Sequenzen mit fließenden Vinyasas, Yin-Yoga und Dehnung, Yoga für Läufer, Lehrer, Autoren oder Schwimmer. Es gibt kein Feld, das sie nicht bedient, egal ob für Beginner, Fortgeschrittene oder Gehandicapte. Man findet Yoga bei Posttraumatischer Belastungsstörung, Yoga bei Stimmungsschwankungen oder Yoga bei Einsamkeit. Ihre Sequenzen sind zwischen 20 und 40 Minuten lang und beliebig kombinierbar. Was sie so besonders macht? Ihr Humor. Sie lacht, sie macht Witze über sich und die Welt, sie singt und sie flucht auf diese unvergleichliche texanische Weise. Sie ist sensibel im Umgang mit „toxic thoughts“, sie nimmt den Zuschauer quasi digital in den Arm und man glaubt es ihr. Adriene ist meine Zuflucht, wenn es mir nicht gut geht. Und mein liebster Yoga-Buddy, wenn ich gut drauf bin. Ich komme immer wieder auf sie zurück, obwohl ich seit drei Jahren einen bezahlten Account bei dem Online-Anbieter YogaEasy habe…

Beautiful Soul: Sandra von Zabiensky / Credit: YogaEasy

YogaEasy – höchste Qualität, 24/7

YogaEasy ist einfach großartig. Gegründet wurde das Hamburger Unternehmen 2009 von Dr. Henrike Fröchling mit dem Ansatz, die Atmosphäre einer Yogastunde im Studio nach Hause zu holen. Mittlerweile gibt es rund 500.000 registrierte Kunden, die sich die gut 1.000 produzierten Videos mit der Creme de la Creme der hiesigen Yoga-Szene ansehen. Mit dabei ist zum Beispiel der Ashtanga-Experte Dr. Roland Steiner, Buchautorin und Model Annika Isterling (die einzige Stimme, die ich bei einer geführten Meditation mag; unbedingt ausprobieren, sie ist wundervoll), Jelena Lieberberg von Kick-my-Ass-Yoga, die internationale bekannte Katchie Ananda und noch so viele mehr. Die gesamte Liste findest du hier. Programmdirektorin ist die Grande Dame des Yogas, Anna Trökes. Anna ist nicht nur zig-fach erfolgreiche Buchautorin, sie unterrichtet schon seit 1974 (!) Yoga und ist zudem in unzähligen Verbänden aktiv. Anna ist eine so geerdete, angenehme und ruhige Person, dass man ihr stundenlang zuhören mag. Das zeigt sich auch in den Praxisvideos, Anna hat einige tolle lohnenswerte Programme auf der Seite, wie ein Basis-Meditationsprogramm und vieles mehr. Besonders gerne mag ich auch Yin-Lehrerin Tanja Seehofer, ihre Yin-Yoga-Videos mit Live-Musik haben es mir so angetan!

Und dann ist da noch Sandra von Zabienksy. Ich sag nur: girlcrush. Sie ist eine, bei der ich es schade finde, nicht mehr auf Instagram connectet zu sein. Sandra liebt Tantra und wird nicht müde, die tantrische Philosophie in die Welt zu tragen. Ihre Videos sind toll, es lohnt aber auch der Blick auf ihren Blog: House Of Grace. Meine Favoriten in Sandras Programm: „Tantra Yoga: Shakti Awakening“ und die kurzen, knackigen „Yoga für Zwischendurch“. Die kürzeren Einheiten sind ganz neu und die Folge einer gestiegenen Nachfrage, denn auch YogaEasy konnte im Lockdown viele neue Kunden verzeichnen. Und sie haben schnell auf die Bedürfnisse einzelner Gruppen reagiert: Kinder-Yoga und Senioren-Yoga und eben auch die kürzeren Einheiten wurden neu ins Programm aufgenommen. So ist wirklich für JEDEN was dabei!

Practyce – der Newbie

Wer es internationaler und experimentierfreudiger mag, für den kann das neu gestartete Online-Studio „Practyce“ das Richtige sein. Das amerikanische Unternehmen startete gerade erst und hat jetzt schon viele tolle Extras wie Qi-Gong, Aerial- und Acroyoga-Klassen verfügbar, sowie Bhakti-Sequenzen in Planung. Ich habe ein paar Kurse des Restorative-Yogas ausprobiert und fand es angenehm, es gibt auch eine Restorative-Sequenz mit Ätherischen Ölen, die ich mir noch vorgenommen habe. Auch das Yoga Nidra mit Susannah Freedman fand ich wunderbar entspannend, wobei ich wie oben beschrieben eigentlich nicht so gerne die geführten Meditationen mag. Allerdings, die Seite ist noch in der Aufbauphase, das merkt man. Einige Videos haken hier und da, einige Tonsequenzen waren noch nicht so gut zu verstehen und auch die Auswahl ist noch beschränkt. Da geht noch mehr! Dennoch, schaut euch die mal Seite an und probiert mal den free trial aus.

 

Goodie!

Ihr seht, ich komme nicht in die Verlegenheit, nicht zu wissen, was ich heute auf der Matte mache und ich genieße diese große Auswahl! Und damit auch ihr euch mal vier Wochen lang alle Klassen bei YogaEasy gönnen könnt, habe ich hier den ultimativen Gutschein für euch: https://www.yogaeasy.de/coupon/junieundich! Der Coupon ist für vier Wochen YogaEasy-Nutzung aller Klassen gültig und gilt ab sofort für drei Monate. Viel Spaß damit und schreibt mir unbedingt, was eure Faves waren!

 

Namasté

Julie

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Nessa (Sonntag, 30 August 2020 10:24)

    S hön geschrieben, meine Liebe �✨

  • #2

    Gaby Lauhoff (Dienstag, 01 September 2020 13:35)

    Klingt total spannend!

  • #3

    Lena (Sonntag, 13 September 2020 09:23)

    Danke für den Gutschein, liebe Julie. Wir saßen diese Woche sogar schon zu zweit auf der Matte und haben die Rückenvideos ausprobiert �